1.390 mal gelesen...

Doch noch’n Jahresrückblick? Ja, aber nicht von mir.

Noch immer kann ich mich nicht zu einem Jahresrückblick durchringen. Zwei Frauen, die ich zwar nicht persönlich kenne*, aber sehr gern deren Blogs lese, haben das schon geschafft: Anne Schüßler mit witzigen Antworten auf einen Fragebogen auf ‚Ach komm, geh wech‘ und Regine Heidorn, die verdammt stolz auf sich ist (und sein kann, finde ich).

Das mit dem Treffen könnte sich ja vielleicht 2015 ändern, denn zumindest Frau Schüßler will (wieder) auf der #rp15 sein. Ihren Vortrag ‚Programmieren für Nullcheckerbunnys‚ (Link zu t3n.de) haben ich 2014 wegen Übefüllung verpasst, auch wenn ich mich schon erfolgreich durch die Einlass-Kontrolle gemogelt habe (man musste unterschreiben, dass man nicht programmieren könne).

Update: gerade stolpere ich auf Twitter über Kiki Thaerigens Jahresrückblick, die ebenfalls wie Anne den Fragebogen ausgefüllt hat. Muss ich das jetzt auch?

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nö. Musst Du nicht. Ich habe auch die letzten Jahre ausgelassen, der Fragebogen ist schon ziemlich doof. In diesem Fall hatte ich erst den längeren Text geschrieben und dann, quasi als Nachgedanke, den Fragebogen aus der Versenkung geholt und davor gepackt. ;-)

  2. Mein 2014 war sehr geprägt von grossartigen Menschen. Ich wollte erst Helden 2014 bloggen, habe mich dann aber aufgrund von Pegida umentschieden. Das mit dem Treffen – mit etwas Glück wird es auch 2015 wieder eine Odyssey of Failure geben, vllt hast Du Lust, zu Allerheiligen vorbeizuschauen. Ansonsten bin ich ja immer froh über Burger und Bier in guter Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar