2.278 mal gelesen...

„Sage mir keiner was gegen soziale Netzwerke. Das muss so.“

Die Überschrift ist ein Zitat von Maximilian Buddenbohm – damit endet ein gestriger Beitrag ‚Nachdenken mit Sohn II‚. Erst nach mehrmaligem Lesen wird klar, was da passiert ist. Ein wundervolles Gespräch zwischen Vater und Sohn über Menschen, Zeit und viel mehr.

Und ohne soziale Netzwerke dürften wir nicht daran teilhaben. Und das wäre echt verdammt schade.

Und ohne soziale Netzwerke hätte ich Maximilian, seine Herzdame und Sohn II vermutlich auch heute nicht kennengelernt. Oder sagen wir, es hätte schiefgehen können: wir haben uns im Dinopark Münchehagen getroffen. Ganz hilfreich dabei waren Foursuqare bzw. Swarm – wobei weder Maximilian noch ich wirklich sicher sind, warum man daraus zwei Apps gebastelt hat.

Sehr wahrscheinlich hätte ich ihn auch ohne Foursquare gefunden und erkannt (umgekehrt wohl eher nicht), und der Park ist noch so überschaubar, daß wir uns vermutlich wirklich ’so über den Weg gelaufen wären‘ – aber mit ein wenig Technik war’s halt einfacher. Trotz ein bis O2 Funklöchern…

Und wer ‚Nachdenken mit Sohn II‚ noch nicht kennt, liest das bitte jetzt. Und vergesst das flattrn nicht!

Ein wenig verrückt ist schon, daß ich eben diesen Sohn II auch kennengelernt habe. Dem das weder bewusst noch wichtig ist. Ponys und Farben spielen momentan eine größere Rolle. Aber das wird schon, da bin ich recht sicher. Oder, wie Maximilian es schreibt:

„Ich habe übrigens gemacht, was man als Vater heute eben macht, ich habe die Frage nach unserer Position in der hypothetischen Zeitreihe der Menschen , die mich dann doch leicht überforderte, an meine sozialen Netzwerke weitergereicht. Da bekommt man dann schlaue Antworten auf Teilaspekte – und das gute, das sehr gute Gefühl, dass andere Menschen mitdenken. Und etwas sagen, etwas fragen, etwas ergänzen. Ich lese dem Sohn einige Antworten vor. Andere Menschen freuen sich über seine Frage. Er wächst mit dem Gefühl auf, dass man immer auch gemeinsam denken kann. Auch mit 4 schon. Ist das nicht großartig? Sage mir keiner was gegen soziale Netzwerke. Das muss so.“

Müsste ich einen Lieblingsartikel auf kreimer.de wählen, es wäre dieser hier. 

Und, gelesen? Update 31.5.2014: Maximilians Beitrag wurde inzwischen auf auf rivva.de erwähnt…

 

 

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Fünf Jahre, ein Liebesbrief und dann das? #Foursuqare | nullenundeinsenschubser

  2. Pingback: Nun habe ich schon bald 8 Jahre einen kleinen blauen Vogel. | kreimer.de

  3. Pingback: Blogger-Dynastie Buddenbohm erobert das Radio | nullenundeinsenschubser

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.