Aerials und wertvolle Tipps für Drohnenpiloten.

Tolle Bilder aus Neuseeland gibt’s in Martins zweiten Film ‘Auckland from above‘. In seinem Beitrag beschreibt er auch, was er nach den ersten Flugstunden gelernt hat. Mein Favorit ist das T-Shirt ‘Don’t talk to the pilot’…

Dem Film sieht man an, daß er das richtig ernst nimmt. Die Hardware kostet über EUR 1000,00, auch die Schnittsoftware FinalCut X ist mehr als EUR 250,00 nicht ganz günstig. Das Ergebnis rechtfertigt aber die Investitionen, finde ich.

Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was für eine GoPro genau Martin nutzt. Tatsächlich noch die von 2011?

 

Martin hat seine GoPro in die Luft ge… bracht.

Schon der zweite GoPro-Artikel in diesem Jahr…

Martin Eichenberg hat seine GoPro unter einen Quadcopter gepackt – und das nicht einfach so, sondern mit einem Adapter, der die Flugbewegungen ausgleichen soll.

Die Kombination aus GoPro, einem Gimbal und DJI-Quadcopter liefert schon beim ersten Versuch einen tollen Film. Okay, ein Überflug über einen Strand in Neuseeland ist auch eine schöne Kulisse.

Allein das Gimbal kostet 400 Euro, der Quadcopters liegt wohl ähnlich, genau wie die Kamera… Immernoch günstiger als ein eigener Hubschrauber. Mal ganz abgesehen von dem Flug nach Neuseeland schon klasse, was man mit dem geringen Budget – gemessen an den Möglichkeiten – veranstalten kann.

Klasse gemacht: Beach Live New Zealand auf Vimeo.

53 Tage in Neuseeland. #53tage #nz

Wenn die Tage noch nieseliger und dunkler werden, hilft vielleicht ein Klick auf diesen Tumblr: ‘53 Tage. Unterwegs in Neuseeland mit dem kleinen Herrn.‘. Rozana, Philipp und ihr kleiner Sohn, der zur Geburt schon einen eigenen Hashtag #kleinerherr hatte,  verbringen die Elternzeit in Neuseeland.

Der Tumblr wird für die nächsten 54 Tage meine neue Startseite. Morgen geht’s los. Tolle Idee, danke, daß wir mitreisenlesen dürfen.