Danke für die Glückwünsche gestern!

Diesmal als Blogbeitrag, da ist ein wenig mehr Platz als in einer Whatsapp oder gar 140 Zeichen. Von einem Brief bis zu Whatsapp-Nachrichten war alles dabei – und ich hab‘ mich über jede einzelne Nachricht gefreut, am meisten jedoch über den selbstgeschriebenen Brief meiner Tochter ;-)

88 Facebook-Nachrichten, 9 Whatsapp-Nachrichten, 4 Tweets, 4 SMS, 3 E-Mails, 3 Festnetzanrufe, 2 Mobil-Anrufe, 2 XING-Nachrichten, 1 Twitter-DM, 1 Google+-Nachricht und 1 Brief.

Heutzutage (und insbesondere mir) ist es nicht wichtig, welches Medium jemand wählt – es ist verrückt zu sehen, wie viele Leute an mich gedacht haben.

Danke schön!

40++;

Fast hätte ich am Freitag in meinen 41. Geburtstag auf der Firmen-Weihnachtsfeier ‚reingefeiert‘, bin dann aber doch um kurz nach 23:00 Uhr zuhause gewesen. Kann und sollte man auch verstehen, oder?

Der ‚Ostwestf4le‘ Marc und ich feiern am gleichen Tag Geburtstag, auch wenn er gestern erst 40 Jahre alt wurde. ‚Mir sind eigene Geburtstage nicht wichtig. Für mich sind sie nur ein Merker im Kalender.‚ – umso mehr habe ich  mich über Unmengen von Glückwünschen auf Facebook, Twitter, SMS, Whatsapp-Nachrichten* und sogar 3 Telefonanrufe (das ist audiobasierte Kommunikation, die Älteren unter euch kennen das noch).

*) Ich muss da eigentlich noch mal nachzählen.